• Slider Startseite 5
  • Slider Startseite 4
  • Slider Startseite 3
  • Slider Startseite 2
  • Slider Startseite 1

Grillhaxe

  • 1 Eisbein
  • 1 Möhre
  • 1 Stange Porree
  • 1 Stück Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Wacholderbeeren
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pfeffer, Salz, Majoran, Kümmel

Am Vortag wird ein Schnellkochtopf mit Wasser aufgesetzt und das geputzte und kleingeschnittene Gemüse und die Gewürze hineingegeben. Wenn die Brühe kocht wird das Eisbein dazugegeben und der Deckel verschlossen. Nun sollte das Eisbein etwa 45 Minuten im Schnellkochtopf leicht vor sich hinköcheln. Ist die Zeit um wird der Herd ausgeschalten und das Eisbein bleibt bis zum nächsten Tag in der Brühe. So kann es noch ein wenig durchziehen.
Am Tage des Verspeisen wird das Eisbein auf einen Teller gelegt und im Umluftherd bei 200 Grad etwa 1 Stunde unter gelegentlichem Wenden gegrillt. Ich habe eine Microwelle mit Umluft und da dreht sich de Teller, was ein großen Vorteil ist. Man muss sich nicht so sehr um die Haxe kümmern. Für die Sauce habe ich einen Teil der Brühe mit etwas Weißbier vermengt und nochmal abgeschmeckt. Jetzt die Sauce noch etwas einreduzieren lassen und mit kalter Butter binden.
Als Beilagen gab’s Sauerkraut und Thüringer Klöße (aus der Fertigmasse). Zu diesem deftigen Mittagsmahl passt hervorragend ein Weißbier.

GrillhaxeGrillhaxe



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.